Geschlecht als bimodale Verteilung

In der Mathematik beschreibt der Begriff bimodale Verteilung eine Wahrscheinlichkeitsverteilung oder Häufigkeitsverteilung, bei der die Dichte bzw. deren Schätzung zwei Modi aufweist. Während eine Seite darauf behaart, dass es nur zwei Geschlechter gibt, und die Gegenseite gleich alle "Bi-Begriffe" abschaffen will, weil das Wort "binär" (=zweigeteilt) darunter ist, möchte ich den Blick auf ein Wort lenken, dass... Weiterlesen →

ZWEI-Serie, Teil II: „Bi heißt beides“

(Teil I) "Zwei" heißt bei bi eigentlich “beides”: homo und hetero. Gleich und verschieden. Für viele Menschen steht eine heterosexuelle Frau auf Männer, ein homosexueller Mann auch. Geschlechter werden also mit allen sexuellen Orientierungen verknüpft, auch mit pansexuell im Sinne von “alle”. Bi kann aber auch “alle” heißen oder eine dritte Kategorie von Geschlecht einschließen.... Weiterlesen →

ZWEI-Serie, Teil I

Hallo liebe Lesende, ich konnte mich gar nicht entscheiden, was ich genau als zweites schreibe. Es gibt so viel! Aber irgendwo muss man einfach anfangen. Zum Beispiel mit diesem Kommentar, den ich auf YouTube gefunden habe: “Bi means two. meaning youre sexually attracted to two gender(usually cisgenders). but now that there are so many other... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑